Hugo von Hofmannsthal

(1 February 1874 – 15 July 1929 / Vienna)

Hugo von Hofmannsthal Poems

1. »works« Are Dead Rock 5/3/2012
2. Written In A Copy Of 'Yesterday' 5/3/2012
3. Canticum Canticorum Iv, 12-16 5/3/2012
4. King Cophetua 5/3/2012
5. Creature Of The Flood Poem Of The Mussels 5/3/2012
6. Besitz 5/21/2012
7. Unendliche Zeit 5/21/2012
8. Kleine Erinnerungen 5/21/2012
9. The Gardener's Daughters 5/3/2012
10. Erlebnis 5/21/2012
11. The Rose And The Desk 5/3/2012
12. Creatures Of Flame 5/3/2012
13. Ballade Des Äußeren Lebens 5/3/2012
14. Ariadne Auf Naxos 9/28/2010
15. Der Schiffskoch, Ein Gefangener, Singt: 9/28/2010
16. Im Grünen Zu Singen 9/28/2010
17. Terzinen Über Vergänglichkeit - Erste Terzine 9/28/2010
18. Remembered 9/28/2010
19. Erfahrung 9/28/2010
20. Die Beiden 9/28/2010
21. Vorfrühling 9/28/2010
22. Experience 9/28/2010
Best Poem of Hugo von Hofmannsthal

Experience

The valley of dusk was filled

With a silver-grey fragrance, like the moon

Seeping through clouds. But it wasn't night.

The silver-grey fragrance of the dark valley

Caused my sleepy thoughts to blur,

And silently I sank into the weaving,

Transparent sea and left my life.

What wonderful flowers there were,

With dark chalices glowing! A maze of plants

Through which a yellow-red light,

as if from topazes, glowed in warm streams. All

Was filled with a deep swelling

Of melancholy music. And this I knew,

Even...

Read the full of Experience

Erfahrung

Ich kann so gut verstehen die ungetreuen Frauen,
So gut, mir ist, als könnt' ich in ihre Seelen schauen.
Ich seh um ihre Stirnen die stumme Klage schweben,
Die Qual am langen, leeren, am lebenleeren Leben;
Ich seh in ihren Augen die Lust, sich aufzugeben,
Im Unergründlichen, Verbotenen zu beben,
Die Lust am Spiel, die Lust, das Letzte einzusetzen,
Die Lust am Sieg und Rausch, am Trügen und Verletzen.
Ich seh ihr Lächeln und die heimlichen, die Tränen,

[Hata Bildir]