Floy Dy (Floyd) Ra (Floydson)


Advent - Poem by Floy Dy (Floyd) Ra (Floydson)

Es reibt das Kind im Krippenstalle
die Händ´ am Küchenherde wie ein Nerd,
und manche Wanne ahnt, wie balde
sie froh macht und drin gebadet wird,

und lauscht im Rausch. Den weißen Zehen
streckt sie die Seife hin - verzeiht
und nährt das Kind und neckt die Mägen
Der Einmachzeit in Ewigkeit.

(c) Alle Rechte vorbehalten
Floy Dy Ra,1. Advent 2013

frei nach Rainer Maria Rilke´s (1875-1926)

Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,

und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.


Comments about Advent by Floy Dy (Floyd) Ra (Floydson)

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Sunday, December 1, 2013

Poem Edited: Monday, December 2, 2013


[Hata Bildir]