Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

An das Leben - Poem by Anton Wildgans

Vieles magst du an uns verschwenden,
Alles verweht —
Immer kommst du mit deinen Spenden,
Leben, zu spät —

Nahmen wir doch in schaffenden Träumen
Alles bereits
Längst vorweg deinem kleinlichen Säumen
Und deinem Geiz.

Müde sind wir, eh' wir gefunden
Spuren des Lichts.
Außer jenen träumenden Stunden
Haben wir nichts —


Comments about An das Leben by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012



[Report Error]