Joseph Christian Freiherr von Zedlitz

(28 February 1790 - 16 March 1862 / Javorník)

An die Freunde - Poem by Joseph Christian Freiherr von Zedlitz

Weil mir großer Reichthum fehlt,
Meint Ihr, daß mein Herz sich quält? -«
Was mir noth, ward mir beschert,
Reichthum hab' ich nie begehrt!
Wär' es das, nur das allein,
Könnt' ich froh und freudig seyn! -

»Weil mich Kreuz nicht schmückt noch Stern? -«
Würdige verehr' ich gern;
Doch beugt sich mein stolzes Knie
Vor werthlosem Dünkel nie!
Wär' es das, nur das allein,
Freunde, könnt' ich freudig seyn! -

»Weil mir auf des Kampfes Bahn
Manch ein Bess'rer eilt voran? -«
Allen ward nicht gleiche Kraft;
Was ein Jeder kann, er schafft!
Wär' es das, nur das allein,
Könnt' ich froh und freudig seyn! -

Fragt nicht weiter, gebt mich auf,
Laßt dem Kummer freien Lauf!
Was mich drückt, mir ist's bewußt,
Ruht tief unten in der Brust!
Das nur läßt, und das allein,
Mich nie froh, nie freudig seyn!


Comments about An die Freunde by Joseph Christian Freiherr von Zedlitz

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Thursday, May 24, 2012

Poem Edited: Thursday, May 24, 2012


[Report Error]