Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

An eine alte Frau - Poem by Anton Wildgans

Sie geht noch immer unter uns und lebt,
Obwohl ihr Dasein längst schon ohne Sinn,
Wie ein verblindeter Kristall, darin
Der Wein verraucht ist und der Duft verschwebt.

Die Haare bleichen ihr, die Haut verfiel,
Nur ihre Hände sind noch immer jung
Und in der fältigen Umränderung
Die Augen und der Blick sinnend Spiel.


Comments about An eine alte Frau by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012



[Report Error]