Nikolaus Franz Niembsch Edler von Strehlenau

(25 August 1802 - 22 August 1850 / Schadat)

An Fräulein Charlotte von Bauer - Poem by Nikolaus Franz Niembsch Edler von Strehlenau

Laß dich von dem bunten Häuflein
Meiner Herzenskinder grüßen!
Ist darunter auch ein Teuflein,
Schmiegt es sich zu deinen Füßen.

Wenige davon sind munter,
Und die meisten werden kommen
Ernst und mürrisch, Kopf vorunter
Doch es fehlt auch nicht an frommen.

Aber wenn dir von dem Völklein
Hier die tollen und verwegnen,
Dort leichtfertige begegnen,
Wie verblasne Pfeifenwölklein;

Oder wenn dir meine Kleinen
Plötzlich oft zusammenschaudern,
Gar zuviel vom Tode plaudern,
Wenn sie dir im Hause weinen:

Greife mächtig ins Klavier,
Zauberin im Klangrevier,
All den Braus mit deinen Tönen
Mildmelodisch zu versöhnen.

Könnt ich dann dich still belauschen,
Wie der Töne rasche Wellen
Unter deinen Fingern quellen
Und bewundernd dich umrauschen! -


Comments about An Fräulein Charlotte von Bauer by Nikolaus Franz Niembsch Edler von Strehlenau

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Monday, May 21, 2012

Poem Edited: Monday, May 21, 2012


[Report Error]