Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Es kommt die Stunde - Poem by Anton Wildgans

Draussen liegt der erste Schnee
Auf den dürren, kahlen Zweigen —
Drin in meiner Brust das Weh
Will nicht schweigen, will nicht schweigen.

Wenn die Bäume wieder grün,
Blütenschnee bedeckt die Zweige,
Ist das holde Glück dahin
und der Becher längst zur Neige.

Und du denkst vielleicht nicht mehr
Meiner an der Brust des Andern —
Herz, dir wird so schwer, so schwer —
Lass uns wandern, lass uns wandern.

Doch ein letzter Abschiedsblick —
fremd dehnt sich vor mir die Strasse,
Weiss nicht, ob für mich zum Glück,
Ob zur Liebe, ob zum Hasse.

Deiner Küsse Blutenstaub
Noch auf meinem heissen Munde —
Stumm das Herz, der Himmel taub —
Mut, nur Mut — es kommt die Stunde.


Comments about Es kommt die Stunde by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012

Poem Edited: Wednesday, May 30, 2012


[Report Error]