Nikolaus Franz Niembsch Edler von Strehlenau

(25 August 1802 - 22 August 1850 / Schadat)

Gutenberg - Poem by Nikolaus Franz Niembsch Edler von Strehlenau

'Schon weht es kühler auf Erden;
Es möchte Abend werden,
Es möchte werden Nacht,
Bevor durchrungen die Schlacht,
Der Menschheit altes Gefecht
Um Freiheit, Licht und Recht.
Ich reiche beiden Heeren
Beschleunigend Waffen und Wehren,
Es soll ihr Letztes wagen
Die Höll und werden erschlagen;
Daß noch ein Stündlein Frieden
Der Menschheit sei beschieden.'

So dachte der Genius, der die Menschheit führt,
Als er die Stirne Gutenbergs berührt.

Listen to this poem:

Comments about Gutenberg by Nikolaus Franz Niembsch Edler von Strehlenau

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Tuesday, May 22, 2012



[Report Error]