Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Wenn ich der liebe Herrgott wär! - Poem by Anton Wildgans

Wenn ich der liebe Herrgott wär´,
Der über Wolken thront,
Dir gäb´ ich für dein golden Haar
Den schlanken Silbermond.

Auch legte ich die Sterne dir
Wie Perlen um den Hals,
Und webte dir ein Wunderkleid
Vom Licht des Sonnenstrahls.

Dann schüf´ ich ein Korallenschloß
Von grüner Flut umsäumt,
Die nur, wie schlummernd, hie und dort
An dunkle Ufer schäumt.

Und ganz ein heimlich Heiligtum
Aus kühlem Elfenbein,
Voll großer, blasser Blumen Duft
Und Ampeldämmerschein.

Ein purpurn Kissen träumte da
Von deiner Pracht betört -
Ein Geigenspiel umschwärmte dich
Verliebt und kaum gehört . . .

Und wenn mir dieses Werk gelang,
Dann würd´ ich Mensch darum,
Daß du mir eine Nacht nur gäbst
In diesem Heiligtum . . .


Comments about Wenn ich der liebe Herrgott wär! by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Thursday, May 31, 2012

Poem Edited: Thursday, May 31, 2012


[Report Error]