Udaya R. Tennakoon


Schwarzen Juli Und Die Bleibende Erinnerung - Poem by Udaya R. Tennakoon

In einer Nacht
zusammen mit dem Mond
die Schwarzen Wolken unterstützten
gegen die menschlichkeit
Während der Sonne war eingeschlafen


Der Rauch und die Asche
Die Feuer und die Schmerzen
Blühten in Herz auf

Augen des Himmels
gelitten mit getrockneten Tränen
versteckt Beweis
schaute an der Insel

der dunkeler Nacht verschob sich
für den folgenden Tag
daraufhin
der monat der umwelt war Schwärzer
und nannte es Schwarzen Juli

Die Leute flüchteten
Verliess ihre Erbe
Leben war billiger und
die Angstgefühle sind geboren
Die Gerechtigkeit swingt
Unter dem Erde und oben der Himmel
Die Entscheidung is ausgeflogen
Immer wieder und mehr

Das kämpfen und das Recht
Bleiben sich in dem Geist und der Ziele
Obwohl es unterdrückt wird

Der Friede verhöhnte
Das Problem wird eingekauft und verkauft
Ohne eine Lösung
Das Trauma blies aus und
Der Träum bleibt noch weiter

Der Juli war ein Punkt, dass
Die vergangene hatte eine richtung
zum recht
Zur links
Wenn es so sein wäre,
Könnte man nicht erwarten

Noch einen Juli oder mehr keinen
Es ist das dillemma


Comments about Schwarzen Juli Und Die Bleibende Erinnerung by Udaya R. Tennakoon

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Monday, July 21, 2014



[Hata Bildir]