Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Akkord - Poem by Anton Wildgans

In meiner Kindheit leisem Wiegentraum
Vor einem Fenster, licht und flügelbreit,
Steht grün und golden ein Kastanienbaum.

Voll Lichtertanz und Huschen war der Raum.
Und oben schien der Himmel klar und weit
Und krönte jedes Ding mit Silbersaum -
Nimm deine Geige, Frau Vergangenheit...

Da sprachen sie zu mir mit holdem Laut,
Und lieber Blick hat hell auf mir geruht,
Und selbst das Fremde kam und ward vertraut.

Und wenn ich Schiff und Festung mir gebaut,
Erhitzt vom ersten Schöpferübermut,
Hat mir die Mutter heimlich zugeschaut,
Und sicher fand sie, was ich baute, gut.

Seit damals sah ich nimmer diesen Raum.
Dort wohnt jetzt andrer Menschen Glück und Leid,
Und auch das Haus, die Straße weiß ich kaum.

Nur aus der Kindheit leisem Wiegentraum
Vor einem Fenster, licht und flügelbreit,
Grüßt grün und golden ein Kastanienbaum -
Nimm deine Geige, Frau Vergangenheit...


Comments about Akkord by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012

Poem Edited: Wednesday, May 30, 2012


[Report Error]