Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Der alte Brunnen - Poem by Anton Wildgans

Es steht ein alter Brunnen
In einer großen Stadt,
Die Millionen Menschen
Schon sterben sehen hat.

Der gibt so helles Wasser
Wie je ein Alpenbach,
Der über Kiesel tändelt,
Es fragt kein Mensch danach.

Vietausend Menschen gehen
Alltags an ihm vorbei,
Doch keiner hört des Brunnens
Einsame Melodei.

Erst wenn des Tages Rauschen
Verlärmt, vertost, verklang,
Erhebt er seinen leisen,
Wehmütigen Gesang.

So ist von keuscher Liebe
So manche Seele wach
Und möchte alles geben -
Es fragt kein Mensch danach.

Listen to this poem:

Comments about Der alte Brunnen by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012

Poem Edited: Wednesday, May 30, 2012


[Report Error]