Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Die Glocke von Sancta Maria im Tal - Poem by Anton Wildgans

Die Glocke von Sancta Maria im Tal
tat einen einzigen Schlag
in der Nacht, in der Nacht, drei Stunden vor Tag
schlug sie ein einziges Mal.
Und wer es im Dorfe und im Kloster gehört,
der fuhr aus dem Schlafe und war verstört.
Und die Hühner im Dachgebälk des Stalls
sträubten die Federn und reckten den Hals.
Und der Hahn fährt auf und schreit
drei Stunden vor seiner Zeit.

Im Turm von Sancta Maria im Tal
baumelt der Glockenstrang.
Und an dem Strange im Mondenstrahl,
der sich durchs Fenster schwang
baumelt im Takt
ein Ding - das ist nackt...
Man hätte sie morgen angetraut
dem himmlischen Bräutigam.
In der Nacht aber kam
der Galan und nahm
ihr die Scham.
Und Dir, Herr Jesus, die Braut.

Listen to this poem:

Comments about Die Glocke von Sancta Maria im Tal by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012



[Report Error]