Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Die Mutter des Krüppels - Poem by Anton Wildgans

Sie ging mit ihrem Knaben an der Hand,
der, schwer und schleppend an der Last
des krüppelhaften Leibes, ohne Rast
ihr all sein Elend an die junge Hüfte band.

Da ward ihr schlankes Schreiten müd und zag,
und ihre Augen schienen wie ein Buch
von Bitternis und einem Fluch,
der über ihm und ihrem Leben lag.

So gingen sie und gingen durch Alleen
des frühlingjungen Parkes bis dahin,
wo Kinder spielten unter frischem Grün:
Dort hielt er sie, dort blieb sie zögernd stehn.

Und stand, bis in des Abends Taugeruch
der letzte ferne Kinderjubel scholl.
Da sah sie zu ihm nieder - liebevoll,
und ihre Augen waren wie ein heilig Buch.


Listen to this poem:

Comments about Die Mutter des Krüppels by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012



[Report Error]