Joseph Christian Freiherr von Zedlitz

(28 February 1790 - 16 March 1862 / Javorník)

Die Wildniß - Poem by Joseph Christian Freiherr von Zedlitz

Soll Euch Eure Liebe bleiben,
Müßt Ihr in die Wüste fliehn,
Dort, wohin nicht Weg noch Bahnen,
Fern von Menschen müßt Ihr ziehn.

Eine Höhle wählt zum Hause,
In der Oede tiefstem Grund;
Wollt Ihr Euern Himmel retten,
Bergt Euch in der Felsen Schlund!

Und zum Pförtner nehmt den Tiger,
Daß die Nahenden er gleich
Würge! Die er nicht zerreißet,
Wahrlich, sie zerreißen Euch!

Denn, daß Zwei sich eigen leben,
Können nicht die Menschen sehn;
Wo sich Liebende beglücken,
Möchten sie vor Neid vergehn!

Darum bergt Euch allen Augen,
Mit dem Thier der Wildniß lebt,
Und mehr als vor seinem Grimme,
Vor dem besten Freunde bebt!


Comments about Die Wildniß by Joseph Christian Freiherr von Zedlitz

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Thursday, May 24, 2012



[Report Error]