Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Du nennst mich Freund... - Poem by Anton Wildgans

Du nennst mich Freund! Ich geb' das Wort zurück -
Doch, liebe Freundin, laß uns nicht vergessen:
Nicht Geist allein ist Menschen zugemessen,
Er ist nur Gottes Licht auf Erdenglück.

In seinem Strahle hebt die Tiernatur,
Von der's Verhängnis wär' sich zu entfernen,
Den jäh bewußten Blick empor zu Sternen
Und tastest dort nach Gottes Wandels Spur.

Was trüber Seele nur ein dumpf Verrichten
Leiblichen Müssens, dessen sie sich schämt,
Im Zwielicht des Geheimnisses verfemt,

Dem klaren Herzen ist es Scham mit nichten.
Es hat durch Geist die Dumpfheit überwunden
Und fühlt durch Erdenglück sich Gott verbunden.

Listen to this poem:

Comments about Du nennst mich Freund... by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012

Poem Edited: Wednesday, May 30, 2012


[Report Error]