Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Ein schlichtes Buch nur, ohne alle Zier - Poem by Anton Wildgans

Ein schlichtes Buch nur, ohne alle Zier,
Doch sei es, Kind, die Schönste Gabe dir.

Es haben drin die Besten ihrer Zeit
Ein freundlich Zeichen mir für dich geweiht.

Hab' ihrer jedem tief ins Aug geschaut,
Als Geist dem Geiste oder freundvertraut,

Hielt jeder in der seinen meine Hand,
Und edel war, was uns zusammenband.

Was immer ich dir sonst vererben kann,
An diesen Wert reicht nichts davon heran.

Nur wer die Menschen in den Besten ehrt,
Ist selbst ein Bester und der Ehren wert.



Comments about Ein schlichtes Buch nur, ohne alle Zier by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012



[Report Error]