Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Einer Braut - Poem by Anton Wildgans

Ein heimlich Wunder, über Nacht geschehn ...
Wo schlief es denn, eh´es so jung erwacht?
In dir? - In ihm? - O süßes Auferstehen!

Nun ist es da mit sanfter Flammenmacht
Und wandelt dich in einem Augenblicke -,
Dies Wunder, das geschehen über Nacht.

Und alles, was du bist, ist eitel Glück,
Und alles hat so plötzlich andern Sinn;
Dein Blut und deine Hände und dein Blick,

Und deine Sehnsucht, diese Träumerin,
Die jetzt die trunken weißen Segel hißt,
Zu Heim und Herd, zu anderm Sein und Sinn.

Und eitel Glück ist alles, was du bist . . .


Comments about Einer Braut by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012



[Report Error]