Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Sommerliebe - Poem by Anton Wildgans

Wir liebten uns, als blauer Lüfte Schweigen
Und Sonnenglut auf blonden Ähren lag.
Die Eichen schatteten mit breiten Zweigen,
Wo deine Lust bacchantisch meiner pflag.

Die süßen Schwüre, die Verliebten eigen,
Die heitern Künste, die Begier vermag,
Was andere verschweigen und nicht zeigen,
Vertrauten wir dem flammenhellen Tag.

Und dann ward Herbst. In langen Zügen kehrten
Die Raben wieder, und auf trauten Fährten
Tu' ich nun einsam manchen Waldesgang.

Die Eichenblätter, die der Frost versehrte,
Fallen im Wind. - Ach deine Liebe währte
Nur einen Sommer, einen Sommer lang.

Listen to this poem:

Comments about Sommerliebe by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012



[Report Error]