Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Sommernacht am See - Poem by Anton Wildgans

Die Gespensterstunde säuselt
In den dunklen Bäumen mild.
Ganz zerklitzert und zerkräuselt
Auf dem Teich des Mondes Bild.

Stiller werden nun die Lüfte,
Wärmer dem Gefühl -
Und die aufgeregten Düfte
Stehen schwer und schwül.

Mählich sänftigt sich die Welle,
Schwarzer Spiegel wird die Flut,
Abgegrenzter jede Helle,
Und die bleiche Scheibe ruht.

Listen to this poem:

Comments about Sommernacht am See by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012

Poem Edited: Wednesday, May 30, 2012


[Report Error]