Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Sonett - Poem by Anton Wildgans

Oh, selig, starker Arme Werk zu tun,
Ein Ding zu formen mit gewandten Händen
Und jeden Tag ein Greifbares vollenden
Und abends müd zu sein und auszuruhn.

Es kann der Geist im Fertigen von Schuhn
Tiefres Genügen finden und Bewenden
Als in des Denkens höchsten Gegenständen -
Oh, selig, starker Arme Werk zu tun.

Wir andern fügen fiebernd Traum an Traum
Zum Babelturme schwärmender Gedanken,
Im Geist schon ragend an den fernen Saum

Goldner Wolken, und erkennend kaum
Von des Gerüstes allerhöchsten Planken
Die liebe Erde, Menschen, Tier und Baum.



Listen to this poem:

Comments about Sonett by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, May 30, 2012

Poem Edited: Wednesday, May 30, 2012


[Report Error]