Anton Wildgans

(17 April 1881 - 3 May 1932 / Vienna)

Stimme aus einem Grabe der Via Appia - Poem by Anton Wildgans

Ich, der dir ruft, vor abertausend Jahren
Lebte auch ich und ließ mir Lust behagen.
Weinlaub und Blüten habe ich getragen
Beim Tanz der Bacchusfeste in den Haaren.

Doch nie wie du mit einsamem Gebaren
Irrt' ich des Nachts, um Gräber zu befragen,
Nie hab' ich grübelnd mich herumgeschlagen
Mit Jenseitsrätseln, die wir nie erfahren.

Nie bannte mich dein blasser Christus-Schemen,
Und lächelnd schied ich zu den Körperlosen.
Doch du wirst unter Tränen Abschied nehmen.

In eurer Gottesäcker fahlen Moosen
Und düsterm Anwuchs nisten Angst und Grämen;
Auf meinem Hügel aber glühen Rosen.

Listen to this poem:

Comments about Stimme aus einem Grabe der Via Appia by Anton Wildgans

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Thursday, May 31, 2012



[Report Error]