Explore Poems GO!

REQUIEM FÜR EINEN FRISEUR

weil montags alles ruht, nun alles montag bleibt,
verhängt die spiegel. nehmt der schere ihren schneid.

wer ließe finger kneten, kreisen, bis die wolke
des shampoos aufzieht über uns, wer dirigierte sein gefolge

von fläschchen und den duft, die öle im regal
mit einer schmalen hand? wer wirft die große orgel

aus fönen an und läßt sie brausen, läßt sie schwellen?

nehmt von den farben schwarz, vermischt es mit den hellen.
Read More

READ THIS POEM IN OTHER LANGUAGES
COMMENTS OF THE POEM

If You Forget Me