Menu

Weihnachtsglocken

Ich hört' der Weihnachtsglocken Klang,
Ihr trautes Lied die Stadt entlang:
So süss, so wild das Echo quillt:
Auf Erden Friede, Freud' den Menschen!

Ich dacht' bei mir, der Tag ist kommen
Da Türme sängen allen Frommen
Für immerdar, was immer wahr:
Auf Erden Friede, Freud' den Menschen!

Mit all dem Singen, Klingen, Schallen
Die Welt erwacht' allüberallen
So licht ein Laut, das Lied erbaut:
Auf Erden Friede, Freud' den Menschen!

Doch dann zog auf von Süden her
Verdammter Krieger lautes Heer
Und wie es hallt', der Chor verschallt':
Auf Erden Friede, Freud' den Menschen!

Es war als ob die Erd' sich regt,
Ein jedes Haus im Lande bebt
Und nun zerfällt was uns erhält:
Auf Erden Friede, Freud' den Menschen!

Verzweifelt kniet' und klagte ich.
Kein Fried auf Erden, « sagte ich
»Der Hass besiegt das schöne Lied:
Auf Erden Friede, Freud' den Menschen! «

Der Glocke Klang wuchs an Gewicht:
»Gott ist nicht tot, auch schläft er nicht!
Unrecht vergeht, Recht aufersteht:
Mit Fried' auf Erden, Freud den Menschen.«

(nach Longfellow: Christmas Bells)
This is a translation of the poem I Heard The Bells On Christmas Day by Henry Wadsworth Longfellow
Thursday, December 25, 2014
Topic(s) of this poem: christmas
READ THIS POEM IN OTHER LANGUAGES
COMMENTS

If You Forget Me

Delivering Poems Around The World

Poems are the property of their respective owners. All information has been reproduced here for educational and informational purposes to benefit site visitors, and is provided at no charge...

1/27/2021 4:36:46 AM # 1.0.0.443