Udaya R. Tennakoon


Das Lied Der Flüchtlinge - Poem by Udaya R. Tennakoon

Ein Herz gebrochen durch mein Land
ein in Panik verstricktes Wesen bin ich
Von einem gewaltsamen Wind verweht
dies ist mein zweites Mutterland

Ich bin willkommen und wir sind willkommen
Du bist willkommen, neues Land ist willkommen

Ungewohnte Worte spreche ich
Werte meiner Kultur erklingen
Mein Herz und mein Geist wollen singen
sei diese Heimat mir ein Flügel

Ich bin willkommen und wir sind willkommen
Du bist willkommen, neues Land ist willkommen

Frei von Krieg und frei von Furcht
Lächelnd stehe ich nun hier
Neue Blume blüht nah' mir
Schönheit berührt die Erde hier

Ich bin willkommen und wir sind willkommen
Du bist willkommen, neues Land ist willkommen

Mit hoffnungslosem Herz ich ging
Herz voll Hoffnung hab ich nun hier
Macht und Rinnstein die Welle des Meers
lässt mich leben in Eurem Heim der Freien.

Ich bin willkommen und wir sind willkommen
Du bist willkommen, neues Land ist willkommen


übersetzt Ueli Wildberger

Topic(s) of this poem: refugees


Comments about Das Lied Der Flüchtlinge by Udaya R. Tennakoon

  • Shiami Thayalakumar (12/8/2015 10:31:00 AM)


    sehr schön geschrieben. Danke fürs teilen :) (Report) Reply

    0 person liked.
    0 person did not like.
Read all 1 comments »



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags


Poem Submitted: Sunday, November 1, 2015

Poem Edited: Sunday, November 1, 2015


[Report Error]