Herbert Nehrlich

Rookie (04 October 1943 / Germany)

Zum Geburtstag-Meiner Schwester Erika - Poem by Herbert Nehrlich

Im Schwarzwald, wo die Tannen steh'n
im Winter kalte Winde weh'n
hat Erika ein Heim gefunden
wo ihre Seele kann gesunden.
Nicht leicht hat mancher es im Leben
trotz allem Optimismus eben
es geht so wie die Goetter's wollen
sie sagen wie die Wuerfel rollen.
Wie schoen wenn sich zwei liebe Seelen
nach Jahren, jetzt mit vollen Kehlen
das eine oder andre Lied
ganz locker, nicht in Reih und Glied
vorsingen ohne falsche Scham.

Bei Milch ist obendrauf der Rahm
und, gut geschuetzt sitzt still darunter
die Hauptsubstanz, auch immer munter.
So ist das Leben bei der Liebe,
ach wenn sie immer bei uns bliebe!
Die Worte seien Euch zur Ehre
bis ich in Deutschland wiederkehre
wuensch ich und auch die ganze Truppe
dass immer Fleisch sei in der Suppe.
Nun feiert schoen, esst guten Kuchen
ich wuerde gern den Flug schon buchen.

Noch viele Jahre sein beschieden
Euch beiden Schwaben, dort im Sieden,
wo Berge Taeler uberragen,
auch moecht' ich hoeren keine Klagen.
Heut am Geburtstag, dies in Kuerze
vergiss nicht, Gerhard traegt die Schuerze.


Comments about Zum Geburtstag-Meiner Schwester Erika by Herbert Nehrlich

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Thursday, May 4, 2006



[Report Error]