Menu
Friday, January 9, 2015

Traumhäuser

Du nahmst meine leeren Träume
Und fülltest sie mit Wonne,
Mit Liebe und mit Edelmut,
April und Frühlingssonne.

Die alten leeren Träume,
Sie sind mein grösster Schatz
Sie bersten mit Glückseligkeit,
Kein Lied hat drinnen Platz.

Die leeren Träume waren grau,
Die leeren Träume machten Spass,
Sie waren Häuser dunkel-süss,
Darin ich mich vergass.

Doch nahmst du mir die Träume weg,
Und machtest wahr sie nun -
Kein Platz mehr für mein eigen ich,
Und nichts für mich zu tun.
This is a translation of the poem Houses Of Dreams by Sara Teasdale
Topic(s) of this poem: love hurts
READ THIS POEM IN OTHER LANGUAGES
COMMENTS

Dreams

Delivering Poems Around The World

Poems are the property of their respective owners. All information has been reproduced here for educational and informational purposes to benefit site visitors, and is provided at no charge...

1/24/2021 7:31:39 PM # 1.0.0.425